Mit den Leinen in der Hand

Geschrieben von Wulf Mannherz. Veröffentlicht in Fahren

Freizeitfahrer oder Turnierfahrer, in den letzten Jahren haben sich immer mehr Pferdebegeisterte dieser Disziplin zugewandt. Einspänner, Zweispänner, Vierspänner, Tandem, Random, Pferde oder Ponys - alles ist möglich.

Das Fahren von Pferden hat eine längere Tradition als die Reiterei. Schon 1.400 v. Chr. kannten die Hethiter ausgeklügelte Trainingspläne für ihre Streitwagenpferde mit Anleitungen für Aqua- und Intervalltraining. Und bereits im antiken Olympia gehörte das Wagenrennen fest zum Programm. Auch im modernen Turniersport spielte das Fahren von Beginn an eine Rolle, auch wenn es bis zum Jahr 1972 dauerte, bis die ersten Weltmeisterschaften in Münster ausgetragen wurden. Auch wenn es bisher nicht gelungen ist, den Fahrsport wieder ins olympische Programm zu integrieren, wird diese Disziplin immer beliebter. Seit 1985 ermitteln auch die Zweispänner und seit 1998 die Einspänner ihe Weltmeister - getrennt nach Pferden und Ponys. Die Köngigsklasse aber bleiben die Pferde-Vierspänner, deren Weltmeisterschaften seit 1990 fester Bestandteil der Weltreiterspiele sind.

pferd-aktuell.de/pferdesport

Großes Fahrturnier mit Kreismeisterschaften am 2. und 3. Juli

Geschrieben von Beate Sanladerer. Veröffentlicht in Fahren

Am Samstag, den 2. und Sonntag, den 3.Juli richten die Fahrsportfreunde

Reichshof e.V. wieder ein hochkarätige Pferde-Fahrsportereignis im idyllischen

Reichshof-Eiershagen aus, bei dem auch die Kreismeister des Oberbergischen

Kreises ermittelt werden.

Auf dem Eiershagener Fahrsportgelände Am Sportplatz werden am Samstag,

den 2. Juli ab den frühen Morgenstunden auf dem Fahrplatz die

Dressurwettbewerbe ausgetragen, am Nachmittag finden dann die

Hindernisfahrten statt, bei denen ein Kegelparcours in möglichst schnellem

Tempo fehlerfrei zu durchfahren ist. Die rasanten Wettbewerbe werden am

Samstag bis in die frühen Abendstunden andauern.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Geländefahrten auf der weitläufigen und

anspruchsvollen Strecke im hügeligen Gelände.

Dabei beginnen die Prüfungen jeweils mit den Einspänner-Wettbewerben, um

mit den Vierspänner-Pony-Fahrten abzuschließen. Turnierleiter Ulrich Töllers,

Parcourschef Alexander Flocke und die Vereinsvorsitzende Monika Jovic freuen

sich auf spannende und vielseitige Wettbewerbe mit 50 Fahrern und über 140

Pferden aus dem Rheinland und über die rheinischen Verbandsgrenzen hinaus.

Zuschauer sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei! Für das leibliche Wohl

der Teilnehmer und Zuschauer ist an beiden Tagen wieder bestens gesorgt.

Genaue Informationen zu den Zeiten und zum Programm finden Sie auf der

Internetseite der Fahrsportfreunde Reichshof e.V. www.fsf-reichshof.de

Zeiteinteilung ↓

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (ZEReichshof2016.pdf)ZEReichshof2016.pdf[ ]65 KB

WBO-Fahrturnier mit Kreismeisterschaften und Dreiländer-Jugendcup

Geschrieben von Wulf Mannherz. Veröffentlicht in Fahren

Auch in diesem Jahr bieten die Fahrsportfreunde Reichshof e.V. dem Publikum im
Rahmen des Dorfaktionstages in Eiershagen  am Sonntag, den 27. September
ein besonderes Programm.
Bei einem Fahrturnier der Einsteiger-Klasse werden Freizeitfahrer und Turniereinsteiger auf
dem Fahrsportgelände am Sportplatz ihr Können zeigen und dabei in ganztägigen
Wettbewerben die Oberbergischen Kreismeister der „Mittleren Tour“ küren.

Besonders freuen sich die Fahrsportfreunde auf die Jugendlichen Teilnehmer des
Dreiländer-Jugendcups, für die dieses Turnier eine wichtige Qualifikation in
einem überregionalen Wettbewerbs darstellt.

Erwartet werden Starter aus der Region und dem Rheinland; die Wettbewerbe beginnen am
Sonntagmorgen mit einer Dressuraufgabe und anschließendem Kegelfahren, am Nachmittag ist dann ein
Hindernisparcours mit festen Hindernissen zu bewältigen. In den Umbaupausen
werden zusätzlich Schaubilder rund um den Pferdesport, von Voltigieren bis
Fahren, gezeigt. Für Kinder stehen Ponys zum Reiten bereit oder die ganze
Familie kann eine Runde mit der Pferdekutsche drehen.

Allen, die diese schöne Pferdesportart einmal hautnah erleben möchten, wird so den
ganzen Tag ein vielfältiges Programm geboten. Der Eintritt ist dabei für
Zuschauer wie immer frei und auch für das Leibliche Wohl wird bestens gesorgt
sein: Im gemütlichen Vereinsheim der Fahrsportfreunde können sich die Besucher
bei Kaffee, Kuchen sowie herzhaften Speisen und kalten Getränken stärken.

Nähere Informationen zum Turnier und zu den Fahrsportfreunden Reichshof e.V. finden
Interessierte auf der Internetseite  www.fsf-reichshof.de
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ausschreibung WBO-Turnier mit Kreismeisterschaften Fahren am 27.September 2015

Geschrieben von Wulf Mannherz. Veröffentlicht in Fahren

Ausschreibung WBO-Turnier mit Kreismeisterschaften am 27.September 2015
Veranstalter: Fahrsportfreunde Reichshof e.V. – Kontaktdaten:
www.fsf-reichshof.de

Veranstalter: Fahrsportfreunde Reichshof e.V. – Kontaktdaten:

www.fsf-reichshof.de

Veranstaltungsort: Vereinsanlage - Am Sportplatz, 51580 Reichshof-Eiershagen

Veranstaltungsdatum: Sonntag 27. September 2015

Nennungsschluß: 19. September 2015

Ansprechpartner / Nennungsanschrift :

Turnierdienst Brinkmann, Deterskamp 19

26169 Friesoythe-Thüle / email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! /

www.Turnierdienst-Brinkmann.de,

Turnierleitung: Monika Jovic, Ulrich Töllers

Richter: Otto Wörner, Michael Straeten Parcours-Chef: Alexander Flocke

Vorl. Zeiteinteilung: So WB 1,2,5,6

(vormittags); 3,4,7,8 (nachmittags)

ZE unter:

www.Turnierdienst-Brinkmann.de - kein Postversand

Besondere Bestimmungen

- Einsätze/Nenngelder sind der Nennung als Scheck beizufügen.

- Nennung nur mit WBO-Formular möglich

- Fahrer: alle Fahrer /-innen BRD. Fahrer LK 1 -5 nur mit Pferden/Ponys

ohne Platz. in Kl. M od.

höher, bzw. max. 2

Platz. an 1.-4. Stelle in LP der Kl. A . LK 6 ohne Beschränkung

Bei Fahrer/Fahrerinnen die noch keine 14 Jahre alt sind, muss der Beifahrer mindestens 18 Jahre alt

und im Besitz des Fahrabzeichens Klasse IV sein.

Für Teilnehmer unter 18 Jahren besteht in allen Wettbewerben Helmpflicht

Beim Fahrer-WB mit Kegeldurchfahrten und beim Hindernisfahren (WB 2,3,6,7) besteht
Helmpflicht und Schutzwestenpflicht.

Beifahrerpflicht auf dem Abfahrplatz.
 Equidenpässe müssen mitgeführt und auf Verlangen vorgelegt werden.

Während der Veranstaltung muss jedes Pferd/Pony durch Kopfnummer identifizierbar sein.

Kopfnummern und Gespann-Nummer sind vom Starter zu stellen, Gespann-Nummern sind gegen

Gebühr von 25,--€ (incl. Kaution 20,--€) an der Meldestelle auszuleihen.

 

Es dürfen max. 2 Teilnehmer mit einem Wagen starten, dies ist mit der Nennung anzugeben.

- Es dürfen nur 2-achsige Wagen mit Fuß- und Feststellbremse eingesetzt werden.

- Wagen, Geschirre und Bekleidung müssen zweckmäßig sein und den sicherheitstechnischen

Anforderungen genügen.

- Auf dem Vorbereitungsplatz dürfen Pferde/Ponys nur von den Teilnehmern gefahren werden, die

diese auch im WB starten. Es ist nur Ausrüstung erlaubt, die auch im WB erlaubt ist.

- Die Dressuraufgabe muss auswendig gefahren werden.

- Der Start zum Hindernisfahren erfolgt direkt im Anschluss an die Dressur, nach Startfreigabe durch

die Richter.

- Vorbereitungsplatz: Gras; Prüfungsplatz: Tennenplatz und Gras (Viereck 40m x 80m)-

- Der Veranstalter behält sich vor, abhängig vom Nennungsergebnis:

Wettbewerbe auf Samstag den 26.09.2015 vorzuziehen,

- Alle teilnehmenden Gespanne müssen Haftpflicht versichert sein und frei von ansteckenden und

meldepflichtigen Krankheiten.

- Der Veranstalter schließt Haftung, die über die Haftung des LSB hinausgeht aus.

- Den Anweisungen des Veranstalters ist unbedingt Folge zu leisten.

Zuwiderhandlungen können zu Ausschluss von der Veranstaltung und Platzverweis führen.

-

Die Teilnehmer erkennen mit der Nennung die Besonderen Bestimmungen der Ausschreibung

und die Regelungen der WBO 2013 an.

Für Teilnehmer unter 18 Jahren gilt dies ausdrücklich auch für die Erziehungsberechtigten

Kreismeisterschaft

Zugelassene Teilnehmer:

Stammmitglieder eines dem Pferdesportverband Oberberg angeschlossenen Vereins oder

Einstaller eines dem Pferdesportverband angeschlossenen Pferdebetriebes, sowie nicht organisierte

Teilnehmer mit erstem Wohnsitz im Oberbergischen Kreis.

Kreismeister/-in wird der/die bestplatzierte Fahrer/-in dem jeweiligen Kombinierten Wettbewerb.

Teilnehmer mit mehreren Gespannen in einer Anspannungsart müssen vor dem ersten Start das

Meisterschaftsgespann benennen und dieses zuerst starten.

„3-Länder-Cup Fahren U 16 und U21“

Wertung:

3 gefahrene Turniere kommen in die Cup-Wertung. Es werden jeweils die erzielten Platzierungen in

den kombinierten Wettbewerben gezählt. Werden alle 4 Turniere gefahren, wird das schlechteste

Ergebnis nicht gewertet. (Wertungsturniere in Asbach,

FSG Westfalen e.V., Marienheide-

Kotthausen und Reichshof-Eiershagen).

Pro Fahrturnier erhält der/die beste Teilnehmer/- in der Altersklassen U16 bzw. U21 20 Punkte;

der/die zweitbeste 18 Punkte, der/die drittbeste seiner Altersklasse 17 Punkt usw.

Die Gesamtauswertung erfolgt nach dem letzten Turnier.

Bei Punktgleichheit in einer Altersklasse wird gleich platziert. Zwischenauswertungen werden auf den

Internetseiten der FSF Reichshof (

www.fsf-reichshof.de) und des Rheinischen und Bergischen

Fahrvereins (

www.rb-fahrverein.de ) veröffentlicht.

Ehrungen:

Die Siegerehrungen finden im Anschluß an die Wettbewerbe bzw. am Ende des Turnieres statt.

Die Ehrungen zum „3-Länder-Cup“ Fahren und die Ehrung aller Kreismeister „Fahren“ des

Oberbergischen Kreises erfolgt am Samstag 31.Oktober 2015 im Vereinsheim in Reichshof.

Hinweis: Wegen einer Großveranstaltung ist die Ortsdurchfahrt von Eiershagen am 27.09.2015 in

der Zeit von 7:45 Uhr bis ca. 18:30 Uhr gesperrt und nicht befahrbar.

Die Anreise kann – nach Absprache (0171 -28 20 839) - bereits am Vortag erfolgen.

Bitte unbedingt Anfahrtsbeschreibung auf der Zeiteinteilung und der Homepage beachten.

Wettbewerbe

- Bei entsprechender Starterzahl werden die WB in 2 Abt. nach Pony und Pferde gewertet.

WB 1 Dressurfahr-Wettbewerb Einspänner Pony/Pferde (gem. WB 408)

Ponys/Pferde 4j. und älter

Ausr. gem. WBO WB 408

Richtverf. WBO. Aufgabe FE 2

Einsatz 7,00€ VN 5 Startfolge gem. Starterliste

WB 2 Fahrer-WB mit Kegeldurchfahrten Einspänner Pony/Pferde (gem. WB 411)

Ponys/Pferde 4j. und älter

Ausr. gem. WBO WB 411

Richtverf. WBO. Wertung nach Fehler und Zeit, max. 10 Tore

Einsatz 7,00€ VN 5 Startfolge gem. Starterliste

WB 3 Hindernis-Fahr-WB Einspänner Pony/Pferde (gem. WB 413)

Ponys/Pferde 5j. und älter

Ausr. gem. WBO 413

Richtverf. WBO. Wertung nach Fehler und Zeit, Kegelparcours (max. 10 Tore) und 2

natürlichen Hindernisse mit max. 3 Durchfahrten und abwerfbaren Teilen.

Einsatz 7,00€ VN 5 Startfolge gem. Starterliste

WB 4 Kombinierte Wertung Einspänner Pony/Pferde (gem. WB 416)

Richtverf. WBO WB 416. Die Wertung ergibt sich aus den WB 1,2,3

Einsatz 7,00€ VN 5

WB 5 Dressurfahr-Wettbewerb Zweispänner Pony/Pferde (gem. WB 405)

Ponys/Pferde 4j. und älter

Ausr. gem. WBO Teil I A 15, 16 Teil IV, 2.3.

Richtverf. WBO. Aufgabe FE 2

Einsatz 7,00€ VN 5 Startfolge gem. Starterliste

WB 6 Fahrer-WB mit Kegeldurchfahrten Zweispänner Pony/Pferde (gem. WB 403)

Ponys/Pferde 4j. und älter

Ausr. gem. WBO WB 403

Richtverf. WBO. Wertung nach Fehler und Zeit, max. 10 Tore

Einsatz 7,00€ VN 5 Startfolge gem. Starterliste

WB 7 Hindernis-Fahr-WB Zweispänner Pony/Pferde (gem. WB 406)

Ponys/Pferde 5j. und älter

Ausr. gem. WBO WB 406

Richtverf. WBO. Anf. gem. Wertung nach Fehler und Zeit, Kegelparcours(max. 10 Tore) und

2 natürlichen Hindernisse mit max. 3 Durchfahrten und abwerfbaren Teilen

Einsatz 7,00€ VN 5 Startfolge gem. Starterliste

WB 8 Kombinierte Wertung Zweispänner Pony/Pferde

Richtverf. WBO. Die Wertung ergibt sich aus den WB 5,6,7

Einsatz 7,00€ VN 5

Fahren: Rheinische Meisterschaften und Oberbergische Kreismeisterschaften „Mittlere Tour“

Geschrieben von Beate Sanladerer. Veröffentlicht in Fahren

Rheinische Meisterschaften und Oberbergische Kreismeisterschaften „Mittlere Tour“ unter tropischen Bedingungen vom 3. bis 5. Juli in Reichshof-Eiershagen

Text: Beate Sanladerer, FSF Reichshof Bilder: Helmut Schneider, Nümbrecht

Nach der erfolgreichen Neuauflage 2013 fanden die Rheinischen Meisterschaften im Fahren auch in diesem Jahr wieder bei den Fahrsportfreunden Reichshof im idyllischen Reichshof-Eiershagen statt. Mit viel Teamgeist und Unterstützung des Veranstalters trotzten die Fahrer am ersten Juli-Wochenende den für das Oberbergische völlig untypischen tropischen Temperaturen.
Über 70 Nennungen hatten die Fahrsportfreunde Reichshof für ihr diesjähriges Fahrturnier mit Rheinischen Meisterschaften und Kreismeisterschaften des Kreisverbandes Oberberg erhalten und trotz tropischer Hitze gingen 65 Gespanne an den Start. Das Team rund um Turnierleiter Ulrich Töllers tat alles, um den Teilnehmern und ihren Pferden auch bei Temperaturen von knapp 40 Grad bestmögliche Bedingungen zu bieten. So wurden kurzfristig einige Änderungen vorgenommen: der Beginn der Geländefahrten am Samstag wurde statt der ursprünglich vorgesehenen Startzeit von 10.00 Uhr auf 7.00 Uhr vorverlegt. Entlang der Strecke waren Wasserstellen und Abkühlungsmöglichkeiten für Pferde und Fahrer eingerichtet worden und die Streckenzeiten wurden in Absprache mit dem Parcourschef Alexander Flocke und dem LK-Beauftragten angepasst, um die Pferde nicht mehr als unbedingt nötig zu belasten. Aber die gut trainierten Pferde hatten offenbar keine Probleme mit den hohen Temperaturen – die regelmäßigen Tierarztkontrollen ergaben keine Beanstandungen und bis auf einen Teilnehmer, der sich verfahren hatte, konnten alle das Ziel wohlbehalten erreichen.

Auch die Entscheidung, das Turnier über drei Tage auszutragen, kam den Fahrern und Pferden unter diesen Bedingungen sehr gelegen. Die meisten Teilnehmer sind bereits am Donnerstag angereist und konnten es dann mit einer Prüfung pro Tag ruhig angehen lassen. Mit dem abschließenden Hindernisparcours am Sonntag hatte Parcoursbauer Alexander Flocke dann die Fahrer nochmals vor eine anspruchsvolle Aufgabe gestellt. Der Kegelparcours verlangte von Fahrern und Pferden eine sehr gute dressurmäßige Ausbildung, dadurch blieb es spannend bis zum Schluss.

 Ergebnisse ↓

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (RM_FahrenKPSV.pdf)RM_FahrenKPSV.pdf[ ]100 KB